Joker Guth dreht Partie mit Doppelpack

Aufstellung: T.Fischer, Mutschler, Caspar, Keller (82. Dengler), König, Kranzer, Scheffelt (73. El Haddouchi), M.Bär (44. L.Storz-Renk), Blum, C.Fischer (42. Guth), Bührer.
Tor: 0:1 (6. FE) Blattmann, 1:1 (45.) Guth, 2:1 (53.) Guth, 3:1 (80.) Kranzer, 4:1 (90. FE) König.

Im zweiten Heimspiel der Saison zeigte sich der TVK erneut gewohnt heimstark. Trotz dem frühen, auch sehr überraschenden Rückstand nach einem etwas diskussionswürdigen Foulelfmeter drängte der TVK auf den Ausgleich. Christian Fischer hatte auf Seiten zweimal eine gute Gelegenheit diesen zu besorgen, doch funkte beide Male der gut aufgelegte Kaiserstühler Keeper dazwischen. Köndringen fand oft den Weg hinter die Achkarrener Hintermannschaft, teils mit schönen Passstaffeten, doch ebenso oft blieb ein aussichtsreicher Abschluss aus. Die Kaiserstühler Gäste taten sich schwer einen Weg auf das Tor von Thimo Fischer zu finden und so blieb es bis kurz vor der Pause bei der knappen Gästeführung. Mit dieser wäre es auch fast in die Halbzeit gegangen, doch kurz vor dem Seitenwechsel musste Christian Fischer verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Die Hereinnahme von Guth sollte sich als glückliches Händchen des Trainerteams herausstellen. Denn nach einer Bührerflanke setzte der fleißige Scheffelt den Ball per Kopf an den Pfosten und dessen Abpraller flog Guth direkt vor die Füße. Dieser ließ sich diese Einladung nicht entgehen und erzielte mit dem Pausenpfiff den Ausgleich. Die zweite Halbzeit sollte für Guth genauso erfolgreich weitergehen, wie die erste Halbzeit aufgehört hatte. Nach einem Zuspiel von Kranzer stand Joker Guth plötzlich mutterseelenallein im Strafraum blank. Den ersten Torschussversuch konnte der Torwart noch parieren, doch wieder landete der Abpraller bei Guth, und wieder war es ein Tor. Die Führung brachte den Blauhosen weiter Aufwind und den Gästen ging mit zunehmender Spieldauer die Kraft sowie die Ideen aus. Es dauerte aber noch bis zehn Minuten vor Schluss bis die Blauweißen das Spiel vorzeitig entscheiden konnten. Kranzer tankte sich nach einer frühen Balleroberung des aufmerksamen Blum in einem beispielhaften Konter durch und besorgte das 3:1. Zum Ende konnte König mit dem Schlusspfiff noch einen verursachten Foulelfmeter verwandelten und sich für seine tadellose Leistung belohnen.

Lars Storz-Renk

Vorschau: So., 03.09., 13 Uhr: TVK II – FC Rimsingen II; 15 Uhr: TVK – FC Rimsingen.