Verdiente Punkte aus der Münsterstadt

Aufstellung: T.Fischer, L.Storz-Renk, Mutschler, Caspar, Keller, Büchner (56. Ingra), König (66. A.Bär) , D.Storz-Renk (79. Scheffelt), Kranzer (87. Jöslin), M.Bär, Blum.
Tore: 0:1 (32.) König, 0.2 (51.) Kranzer, 0:3 (67.) D.Storz-Renk, 0:4 (72.) Blum.

 

Nach drei verlorenen Partien in Folge konnte man in Köndringen schon von einer kleinen Minikrise sprechen. Zuerst stimmten Leistung und Ergebnisse nicht, dann stimmte die Leistung, aber die Ergebnisse blieben aus. Dennoch zeigt sich auch in so einer Phase, warum Köndringen im Vergleich mit dem ein oder anderen Verein vielleicht noch etwas besonderes ist. Einerseits die gemeinschaftliche Geschlossenheit im Verein und andererseits die besonderen, sehr treuen Anhänger. Um die Jungs wieder auf die Beine zu bekommen, wurden die beide aktiven Mannschaften nach den eher schwachen Ergebnissen gleich zweimal an einem Donnerstag Abend von drei grosszügigen Sponsoren zum Essen eingeladen. An dieser Stelle möchte sich beide Mannschaften hierfür recht herzlich bedanken, denn diese Maßnahme sollte mehr als fruchten. In Breisach wendete sich endlich dieses Blatt, auch wenn die Gastgeber erneut versuchten, sich durch nicht nachvollziehbare Gründe einen Vorteil zu verschaffen, indem wie schon im April bei besten Witterungsbedingungen auf dem Kunstrasen gespielt wurde. Die Caspar/Fischer-Elf blendete diesen Nebenkriegsschauplatz aber gekonnt aus und lieferte von der ersten Spielminute an eine sehr konzentrierte Leistung ab. Die Münsterstädter versuchten ihr gefährliches Vertikalpassspiel durch das Zentrum aufzuziehen, doch die Blauhosen verteidigten geschickt. Thimo Fischer im TVK-Tor blieb daher weitestgehend beschäftigungslos im ersten Durchgang. Der TVK erspielte sich besonders durch König und Kranzer beste Möglichkeiten heraus, doch wie schon in den Wochen zuvor, fehlt es an Präzission an den Torabschlüssen. Nicht so in der 32. Spielminute, als Kranzer eine Flanke per Kopf auf König ablegte, welcher ohne zu Zögern den Ball aus elf Metern im Breisacher Tor unterbrachte. Die Gastgeber stellten im zweiten Durchgang ihr System offensiv um, was den Gästen mehr Platz im Spiel nach vorne einbrachte. Breisach schaffte es nicht, den Druck merklich zu erhöhen und Köndringen startete aus einer stabilen Defensive heraus einen Konter nach dem anderen. Der gut aufgelegte Kranzer erzielte nicht nur das wichtige 2:0, sondern legte in Folge noch zwei weitere Treffer von Dusty Storz-Renk und Blum mustergültig vor. Auch wenn er nochmals zwei gute Einschussgelegenheiten hatte, gewann der TVK letztlich verdient mit 4:0.
Lars Storz-Renk

Vorschau: So., 01.10., 13 Uhr: TVK II – VfR Ihringen II; 15 Uhr: SG Winden II - SG Köndringen Frauen II; 15 Uhr: TVK I - VfR Ihringen I; 17 Uhr: SG Ichenheim/Niederschopfheim - SG Köndringen Frauen I.