II Mannschaft Spieltage 14/15

Datum

Zeit

Heim

 

Gast

-

Tore

-

TVK-Torschützen

--

Bericht

 17.08.14 

13:00 

FC Emmendingen 3 

-

TV Köndringen 2 

  2:5   Jöslin (3), Bührer, Grandy (2)    Bericht
 24.08.14

13:00

TV Köndringen 2 

SV Gottenheim 2 

  3:1    Jöslin, Bührer, Schindler    Bericht
 31.08.14

13:00

FC Weisweil 2 

TV Köndringen 2 

   0:1   Weiler    Bericht
 04.09.14

18:30

TV Köndringen 2 

SV Kenzingen 2 

  1:0    Bührer    Bericht
 14.09.14

13:00

Riegeler SC 2 

TV Köndringen 2    2:1    Jöslin, Lang    Bericht
 21.09.14

13:00

TV Köndringen 2 

SV Burkheim 2 

   3:0   U.   Bericht
 12.10.14

13:00

TV Köndringen 2 

VFR Vörstetten 2 

  6:3    Bührer (2), Dengler, Jöslin, Hoffmann, Atilgan   Bericht
 19.10.14

13:00

TuS Oberrotweil 2 

TV Köndringen 2 

  1:1   Jöslin   Bericht
 26.10.14

12:30

TV Köndringen 2 

SG Rheinhausen 2 

  5:0   Grandy, Jöslin, Lühring(2), Schumacher   Bericht
 02.11.14

12:30

TV Köndringen 2 

-

SC Reute 2 

  1:0   Grandy   Bericht
 09.11.14

12:30

TV Köndringen 2 

SG Nordweil 2 

  0:1     Bericht
 16.11.14

12:30

TuS Königschaffhausen 2

TV Köndringen 2 

  8:1   Heisler   Bericht
 28.05.15

19:30

TV Köndringen 2 

FC Emmendingen 3 

      Grandy, L.Lang (2), Atilgan, Keller, Lühring, Jöslin    
 08.03.15

13:00

SV Gottenheim 2 

TV Köndringen 2 

  4:1   T. Lühring    Bericht
 15.03.15

13:00

TV Köndringen 2 

FC Weisweil 2 

  1:2   Grandy   Bericht
 22.03.15

13:00

SV Kenzingen 2 

TV Köndringen 2 

  1:3   Weiler, Lühring, L. Lang   Bericht
 29.03.15

13:00

TV Köndringen 2 

Riegeler SC 2 

  2:1   Weiler (2)    Bericht
 25.05.15

14:00

SV Burkheim 2 

TV Köndringen 2 

  0:1   Stiehler   Bericht
 19.04.15

13:00

VFR Vörstetten 2 

TV Köndringen 2 

  0:4   Stiehler (2), Jöslin, L. Lang   Bericht
 26.04.15

13:00

TV Köndringen 2 

TuS Oberrotweil 2 

   4:0    Atilgan (2), F. Lang, Bührer   Bericht
 03.05.15

13:00

SG Rheinhausen 2 

TV Köndringen 2 

   3:3    V.Alfonso, N.Gens, T. Lühring    Bericht
 10.05.15

13:00

SC Reute 2 

TV Köndringen 2 

      T. Lühring (2), F. Heisler (2)   Bericht
 17.05.15

13:00

SG Nordweil 2 

TV Köndringen 2 

   3:1   Atilgan   Bericht
 23.05.15

15:00

TV Köndringen 2 

TuS Königschaffhausen 2

  3:2   L. Lang, S.Jöslin, ET   Bericht

 

 

Emmendingen III - Köndringen II 2 : 5

7 Wochen Vorbereitung fanden an diesem Sonntag mit dem ersten Derby in Emmendingen ihr Ende. Gute Testspiele und eine hohe Trainingsbeteiligung machten dem Reserveteam Mut für einen guten Saisonstart. Bereits nach drei Minuten war es Simon Jöslin vorbehalten, den ersten Treffer in der neuen Saison zu erzielen. Mit der Führung im Rücken stellten sich wieder alte Fehler ein. Die Defensive wurde vernachlässigt und die Passquote war schlecht. Auf einmal stand es 2:1 für den Gastgeber. Wiederrum war es Jöslin, der den schönsten Angriff des Spiels mit einem Kopfballtor abschloss.

Das Heft des Handelns befand sich bis zur Halbzeit in der Hand der Blau-Weißen. Zahlreiche Chancen, darunter ein Elfmeter, wurden vergeben und mit dem Remis ging es in die Kabine. In der Kabine wurde neuer Mut geschöpft, war man doch selber schuld an diesem Spielergebnis. Dieses Selbstbewusstsein zeigte Yvo Bührer, als er einen Freistoß ins Heimtor hämmerte. Die Kräfte der Emmendinger ließen spürbar nach und die Köndringer erspielten sich eine Tormöglichkeit nach der anderen. Zwei dieser Möglichkeiten verwertete Thomas Grandy.

Das Endergebnis fiel um einige Tore zu niedrig aus, jedoch war die Leistung für das erste Saisonspiel äußerst ansprechend. Es darf von einem Einstand nach Maß gesprochen werden.

Aufstellung:

Weber- Schumacher (König)- Keller- Engler- Alfonso- Weiler- Steinle- Anulewicz (Kiefer)- Grandy (Atilgan)- Bührer- Jöslin

Tore: 

Min. 3: Simon Jöslin, 25. Min.: Simon Jöslin, 57. Min.: Yvo Bührer, 74. Min.: Thomas Grandy, 80. Min.: Thomas Grandy

Simon Jöslin

TV Köndringen II - SV Gottenheim II 3 : 1

TVK 2 auch in der neuen Saison heimstark

Erster gegen Zweiter. Wer vor dem zweiten Spieltag bereits von einem Spitzenspiel reden wollte, durfte dies gerne tun. In den Reihen der Köndringer Reservemannschaft war dies nicht der Fall. Trotzdem erwartete man einen starken Gegner aus Gottenheim, welcher nicht ohne Grund auf dem Spitzenplatz der Tabelle stehen dürfte. In der ersten halben Stunde waren die Platzherren optisch überlegen. Die Gäste beschränkten sich auf ihr Konterspiel. Torchancen waren aber Mangelware. Einen zu kurzen Rückpass auf den Torwart nutzte Thomas Grandy aus, um sich im Strafraum foulen zu lassen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Yvo Bührer. Nur ein paar Minuten später war die Führung wieder passé. Unterstützt vom Köndringer Defensivverbund verwerteten die Gottenheimer ihre erste Tormöglichkeit. In der zweiten Halbzeit ein umgekehrtes Bild: Gottenheim mit guten Tormöglichkeiten und Feldüberlegenheit. Torwart Atilgan war es zu verdanken, dass man nicht in Rückstand geriet. Mitte der zweiten Hälfte fiel der Ball nach einem Eckball vor die Füße von Paul Schindler. Humorlos drosch er den Ball in die Maschen. 10 Minuten später machte Simon Jöslin den Sack zu. Vorausgegangen war eine feine Kombination von Bührer/Schumacher. In den letzten Minuten boten sich zahlreiche Chancen, die Toranzahl noch zu verdoppeln. Da diese nicht genutzt wurden, endete die Begegnung 3:1 für Blau-Weiß. Ein ebenso verdienter, wie hart erarbeiteter Sieg. Der Blick richtet sich nun nach Weisweil. Dort findet am kommenden Sonntag das nächste Auswärtspiel statt.
Siomon Jöslin
FC Weisweil II - TV Köndringen II 0:1 (0:0) 3 : 1
Knapper Sieg für Blau-Weiß
Das heutige Auswärtsspiel führte die Truppe von Trainerduo Weber/Atilgan nach Weisweil. Es standen sich zwei bis dato ungeschlagene Teams gegenüber und die Gäste reisten mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen an. Personell ging man mal wieder auf dem Zahnfleisch. Immerhin durfte Keeper Manuel Lewandowski sein erstes Pflichtspiel in der zweiten Mannschaft bestreiten. Die erste Halbzeit ist schnell erzählt: Köndringen mit klarer Feldüberlegenheit, spielerisch stark und auch die Zweikämpfe wurden angenommen. Das einzige Manko war wieder einmal die Chancenverwertung. Diese ist mit dem Wort "Schwach" noch milde umschrieben. Reihenweise scheiterten die Blau-Weißen, namentlich Atilgan, Grandy und Jöslin, vor dem Gehäuse. Man brachte sich so um den verdienten Lohn und eine beruhigende Pausenführung.
Jedoch trat das Spielgeschehen kurz vor der Halbzeit in den Hintergrund. Abwehrchef Christian Keller verletzte sich in einen Zweikampf schwer und wurde ins Krankenhaus gefahren. Sichtlich geschockt ging es in die Kabine. Die zweite Halbzeit begann mit einem Eckball für Köndringen. Yvo Bührer schlug die Ecke genau auf den Kopf von Kapitän Philipp Weiler und endlich lag man in Führung. Mit dem Gegentreffer schienen die Hausherren aufzuwachen und fanden immer besser in die Partie. Köndringen fand nicht mehr die Dominanz und den Spielwitz der ersten 45 Minuten. Entlastung war selten gegeben und das Spiel wurde immer ruppiger. Die Defensive hielt aber sehr gut dagegen. Der erlösende Abpfiff besiegelte den dritten Sieg im dritten Spiel. Es stand außer Frage, dass das bessere Team gewann. Bereits  am kommenden Donnerstag wird man sich mit den SV Kenzingen messen. Ein weiterer Sieg ist Pflicht. Das ganze Team wünscht Chris Keller von Herzen gute Besserung und eine schnelle Genesung.
S. Jöslin
TV Köndringen II - SV Kenzingen II 1:0 (0:0)

Glanzlos zur Tabellenführung

Der TVK 2 auf Platz eins der Tabelle. Diese Konstellation gab es schon Jahre nicht mehr. Diese Möglichkeit bestand an diesem Donnerstag. Vorausgesetzt war ein Sieg gegen den SV Kenzingen. Vor einer beachtlichen Zuschauerzahl wollte sich die Reservemannschaft diese Chance nicht entgehen lassen.
Das Spiel begann auf beiden Seiten verhalten. Köndringen tastete sich langsam ans gegnerische Gehäuse vor,  ohne jedoch große Torgefährlichkeit auszustrahlen. Kenzingen hielt gut dagegen und ließ wenig zu. Die wenigen Torchancen der Gastgeber wurden von ihrem Torwart abgewehrt. Die größte Möglichkeit in der ersten Hälfte hatten die Gäste für sich zu beanspruchen. Einzig die Torlatte stand ihrer Führung im Weg.
Köndringen lieferte seine schwächste Halbzeit in der noch jungen Saison ab. Man passte sich dem Niveau des Gegners an. Auch im vierten Spiel stand es zur Halbzeit remis.
In der zweiten Hälfte übten die Gastgeber deutlich mehr Druck aus. Die Torchancen wurden immer größer. Die fällige Führung verzögerte sich jedoch aufgrund der schlechten Chancenverwertung. So musste mal wieder eine Standardsituation herhalten. Yvo Bührer zimmerte einen Freistoß genau unter die Latte und hinter die Torlinie.
Mit der Führung im Rücken kippte das Spiel immer mehr auf die Seite der Platzherren. Man verpasste es jedoch aus den sich ergebenden Möglichkeiten Kapital zu schlagen und die Führung auszubauen. So gewann man zum zweiten Mal in Folge mit dem knappsten aller Ergebnisse.
Die Tabellenführung, wenn auch wahrscheinlich nur für wenige Tage, wird der jungen Truppe Auftrieb verleihen. Ist sie doch eine Bestätigung der guten Arbeit des Trainerduos und des guten Zusammenhaltes innerhalb der Mannschaft. Das nächste Derby findet am kommenden Sonntag in Riegel statt. Mit einer hoffentlich guten Trainingswoche im Gepäck wird dieses Match optimistisch angegangen werden.

Tore: 53. Min: Yvo Bührer
Aufstellung: Bach - Schumacher (Lühring) - Weber - Schröder - Alfonso - Weiler - Atligan (König) - Schindler - Bührer - Grandy - Jöslin (Lang)

S. Jöslin

Riegeler SC 2 - TVK II 0 : 2 (0 : 0)
 
TVK 2 baut Vorsprung aus

Die Reservemannschaft des TVK reiste an diesem sonnigen Vormittag als Tabellenführer zum Derby nach Riegel. Die Losung war klar definiert: Der fünfte Sieg im fünften Spiel. Jedoch stand man als Favorit auch schon unter einer gewissen Erwartungshaltung. Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung. Eine Personalie muss hier hervorgehoben werden: Mit Joannis Kostas-Kafetzis stand bereits der fünfte Torwart im fünften Spiel im Tor. Das gab es in der langen Historie des TVK wohl noch nie. Der Wille, die Tabellenführung zu verteidigen war hoch. Zusätzlich gepuscht wurden die Blau-Weißen durch eine grandiose Kabinenansprache von Kapitän Alfonso. Die ersten 45 Minuten gestalteten sich äußerst zäh. Defensiv abgeklärt, aber offensiv wenig durchschlagskräftig. Erneut ließ man sich auf das Niveau des Gegners ein, anstatt sich auf die eigenen Stärken zu berufen. Aus dem Mittelfeld kamen zu wenig kreative Impulse. Zum dritten Mal in Folge stand in der Pause die Null auf beiden Seiten. In der zweiten Hälfte nahm die Partie an Fahrt auf. Die Tormöglichkeiten häuften sich auf beiden Seiten. Die Gastgeber hatten mit einem Pfostenschuss die beste Möglichkeit. Der TVK kombinierte sich immer mehr auf das gegnerische Gehäuse. Den Bann brach Simon Jöslin. Auf Vorlage von Yvo Bührer brachte er seine Farben mit einem satten Linkssschuss in Führung. Die Blauhosen übernahmen nun das Spielgeschehen. Einen Freistoß von Yvo Bührer nutzte Lorenz Lang zu seinem ersten Pflichtspieltor. In bester Stürmermanier staubte er zum 2:0 ab. In den verbleibenden Minuten wurde der Vorsprung verwaltet. Die Defensive stand auch in der zweiten Hälfte ihren Mann und war der wichtigste Baustein zum nächsten Sieg an diesem Sonntag. Mit dem Schlusspfiff standen 15 von 15 möglichen Punkten auf dem Konto des TVK 2. Auch diese drei Punkte waren verdient, wenn auch hart erkämpft. Durch die anderen Ergebnisse in der Staffel konnte die Tabellenführung sogar ausgebaut werden. Der nächste Gegner reist vom Rhein an das Elzstadion an. Gegen den SV Burkheim wird der Kopf entscheidend sein. Ist man doch als Tabellenführer schnell geneigt, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. Die Vorbereitung auf das nächste Spiel begann mit dem Schlusspfiff. Der gewohnte Kasten mit dem begehrten Gerstensaft wurde durch einen Kasten Cola ersetzt.

Tore:
64. Min: Simon Jöslin
79. Min: Lorenz Lang

Aufstellug: Kostas-Kafetzis - Schumacher (König)  - Hoffmann - Bach - Alfonso (Lang) - Weiler (Grafmüller) - Atilgan - Bührer - Lühring - Grandy - Jöslin

Simon Jöslin

S. Jöslin

TVK II-VfR Vörstetten 6:3
TVK 2 setzt Siegesserie fort
Zum ersten Punktspiel nach vier Wochen Pause empfing die Köndringer Reservermannschaft den VfR Vörstetten.
Die wichtigste Frage aus Sicht der Gastgeber war, ob man nach dieser langen Pause an die sehr guten Leistungen des ersten Saisonviertels anknüpfen kann. Eine gute Trainingswoche mit hoher Teilnehmerzahl liesen das Trainerduo Atilgan/Weber optimistisch auf diese Begegnung blicken.
In der Anfangsphase zeigte sich früh, wer den Platz als Sieger verlassen wird. Die erste Torchance nutzte Yvo Bührer zur Führung. Es folgten die wohl stärksten Minuten der laufenden Saison. Mit intensivem Pressing, gutem Aufbauspiel und sicheren Pässen ließ man Ball und Gegner laufen. Thomas Grandy und Simon Jöslin legten mit ihren Toren nach. Ein rüdes Einsteigen gegen Atilgan wurde vom Schiedsrichter mit einem Elfmeter geahndet. Diesen nutzte Jannik Hoffmann zum ersten Pflichtspieltor seiner Aktivenkarriere.
Mit dem 4:0 im Rücken wurde das Tempo rausgenommen. Die Vörstetter gaben sich nicht auf und kamen zu ihren Tormöglichkeiten. Effizient nutzten sie einen Abwehrfehler in der Köndringer Hintermannschaft zum 4:1. Den alten Abstand stellte Yvo Bührer mit seinem zweiten Treffer wieder her. Aber die Vörstetter steckten den Kopf nicht in den Sand und suchten ihr Glück weiter in der Offensive. Ein weiterer Treffer markierte den 5:2 Pausenstand.
In der zweiten Hälfte hatten die Platzherren das Spiel im Griff. Es mangelte an Offensivaktionen, was zum Teil aber auch den Auswechslungen geschuldet ist. Trotzdem hielt man die Vörstetter vom eigenen Gehäuse fern. Einen Freistoß von Simon Jöslin verwertete Ahmet Atilgan und erzielte den letzten Köndringer Treffer dieser Partie. Für den 6:3 Endstand sorgten die Gäste.
Somit bleibt der TVK 2 weiterhin ohne Punktverlust. Man ist Punktgleich mit dem Tabellenführer, hat jedoch zwei Spiele weniger. Aber es ist nicht alles Gold was glänzt. Das heutige Spiel hat Schwächen in der Defensive aufgedeckt, die schnellstens abgestellt werden müssen. Hier wird in der nächsten Woche das Hauptaugenmerk im Training liegen. Am kommenden Sonntag steht das nächste Auswärtspiel in Oberrotweil an.

Tore:
4.Min: Yvo Bührer
10.Min: Thomas Grandy
20.Min: Simon Jöslin
29.Min: Jannik Hoffmann
41.Min: Yvo Bührer
75.Min: Ahmet Atilgan

Kostas-Kafetzis - Schumacher - Weber (Müller) - Hoffmann - König - Weiler - Atilgan - Dengler - Bührer (Lang) - Grandy (Schaub) - Jöslin

S. Jöslin
TUS Oberrotweil 2 – TVK 2 0:1 (1:1)
Einen Punkt gewonnen
"Never change a winning team" lautet eine alte Fußballweisheit. Nach diesem Prinzip wäre die Köndringer Reservemannschaft auch gerne an diesem Sonntag in Oberrotweil verfahren. Trotz zeitweise 17 Mann im Training mussten die Trainer Weber/Atilgan noch Spielern am Sonntag hinterher telefonieren, damit man mit 14 Leuten dieses schwere Auswärtsspiel bestreiten konnte. Es galt etliche Stützen des Teams zu ersetzen. An dieser Stelle seien mit Vincenzo Alfonso (verletzt), Phillip Weiler (Urlaub), Yvo Bührer (verletzt) und Thomas Grandy (berufsbedingt verhindert) vier Führungsspieler genannt, die Eins-zu-Eins schwer zu ersetzen sind. Manche Spieler die im Kader standen waren seit Wochen nicht im Training und somit nicht fit. Das macht auch einer ungeschlagenen Mannschaft zu schaffen und wurde auch während der gesamten 90 Minuten deutlich.
In der Anfangsviertelstunde gab es das notorische Abtasten beider Mannschaften. Die Platzherren konnten leichte Feldvorteile für sich verbuchen und näherten sich dem Gehäuse der Gäste. Köndringen suchte sein Glück überwiegend in Kontern. Die erste Torchance der Blau-Weißen brachte die Führung ein. Auf Vorlage von Atilgan versenkte Simon Jöslin den Ball überlegt in die Maschen. Die restliche erste Hälfte gehörte dem TVK. Hinten wurde fast nichts zugelassen und vorne hätte die Führung mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor ausgebaut werden können.
Der zweite Spielabschnitt wurde überwiegend von Oberrotweil bestimmt. Sie erhöhten die Schlagzahl deutlich und engten die Köndringer zusehends in deren Hälfte ein. Die Luft war raus im Spiel der Gäste. Ein im wahrsten Sinne des Wortes "Sonntagsschuss" sorgte für den Ausgleich. Es folgte eine weitere Drangphase der Gastgeber. Zwei Aluminiumtreffer verhinderten die Führung für Oberrotweil. Die Offensive der Köndringer war so gut wie nicht präsent. Lorenz Lang hatte die einzigen beiden Chancen in der zweiten Halbzeit, vergab sie aber leider. Am Ende stand ein leistungsgerechtes Unentschieden.
Zwar wurden die ersten beiden Punkte in dieser Saison liegen gelassen, man muss aber in Anbetracht der personellen Lage und eines starken Gegners von einem gewonnen Punkt sprechen und nicht von zwei verlorenen.
Nächste Woche steht das nächste Heimspiel gegen die SG Rheinhausen an. Es wird ein Teil der fehlenden Spieler zurückerwartet und dann wird dieses Spiel gewonnen werden müssen.

Tore: 22. Min: Simon Jöslin
Aufstellung: Nopper - Schumacher - Hoffmann - Bordne - König - Alpar (Müller) - Dengler - Atilgan - Lühring (C. Storz-Renk) - Jöslin - Lang (Kostas-Kafetzis)
S. Jöslin
TVK II - SG Rheinhausen II 5:0 (0:0)
Tabellenführung dank Kantersieg
Nach dem ersten Punktverlust in Oberrotweil nahm die Köndringer Reservemannschaft gegen die SG Rheinhausen die nächsten drei Punkte ins Visier. Auch wenn die Trainingswoche nicht nach Plan verlief, sah man sich gegen den Tabellenvorletzten der Liga in einer guten Ausgangsposition. Im Gegensatz zur Vorwoche waren die Blau-Weißen personell wieder besser aufgestellt.
Mit dem Anpfiff übernahm der TVK die Spielkontrolle. Die Gäste verteidigten ihr Gehäuse mit allem was ihnen zur Verfügung stand. Die erste Chance des Spiels vergab Thomas Grandy. Trotz spielerischer Überlegenheit gelang es den Platzherren nicht ein Tor zu erzielen. Wie so oft passte man sich dem Gegner an. In der Offensive standen sich zum Teil mehrere Spieler auf den Füßen rum und im Mittelfeld fehlte eine zusätzliche Anspielstation, die die Stürmer hätte in Szene setzen können. Dass zur Halbzeit die Null auf beiden Seiten stand, war auch Simon Jöslin anzulasten, der zweimal freistehend vor dem Gästekeeper vergab. In der Halbzeitpause war der Optimismus trotzdem zu spüren, diese Partie als Sieger zu verlassen. Der Tenor war einhellig. Sobald die Blau-Weißen das erste Tor schießen, werden die Gäste dominiert werden.
Dieses Vorhaben setzte Thomas Grandy mit der ersten Aktion in der zweiten Hälfte um. Nach einer Ecke stand er goldrichtig und staubte ab. Nun folgte ein Spiel auf ein Tor. Ein Foul an Tobias Bach zog einen Foulelfmeter nach sich. Simon Jöslin ließ sich diese Gelgenheit nicht entgehen und erhöhte. Die Köndringer spielten nun wie entfesselt. Es folgten gute Kombinationen und teilweise One-Touch-Fußball. Tobias Lühring und zweimal Rafael Schumacher sorgten innerhalb von zehn Minuten für drei Tore und den Endstand. Diese drei Tore zeigten die spielerische Stärke des TVK 2. Alle Tore waren schön herausgespielt und man belohnte sich selber.
Dieses Spiel lieferte einige Erkenntnisse: Die Köndringer haben ein spielerisches Potenzial, mit dem sie sich vor keiner Mannschaft der Liga fürchten müssen. Wenn dieses Potenzial früher in Tore umgemünzt werden würde, könnte man sich einige Sorgenfalten ersparen. Der Sieg gegen Rheinhausen war nicht mehr als ein Pflichtsieg. In der nächsten Woche wird der SC Reute zum Spitzenspiel erwartet. Dort wird sich zeigen, wie gut die Reservetruppe der Köndringer wirklich ist. Der aktuelle Tabellenplatz ist aber schon mehr als ein Fingerzeig.
Tore:
48. Min: Thomas Grandy
66. Min: Simon Jöslin
74. Min: Tobias Lühring
80. Min: Rafael Schumacher
84. Min: Rafael Schumacher
Aufstellung: Kostas-Kafetzis - Schumacher - Hoffmann - Bordne - König - Weiler - Bach - Dengler (Atilgan) - Lühring (C. Storz-Renk) - Grandy (Heisler) - Jöslin
S. Jöslin
TVK II - SC Reute II 1:0 (1:0)
Tolle Teamleistung, grandioser Sieg

An diesem Sonntag empfing die Köndringer Reservemannschaft den Tabellendritten aus Reute zum Spitzenspiel.
Nach dem überzeugenden Sieg letzte Woche gegen Rheinhausen erwartete man einen Gegner, der sich nicht nur hinten reinstellt, sondern auch versucht das Spiel mitzugestalten.
Dier erste Halbzeit ist schnell erzählt. Beide Teams neutralisierten sich. Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Die beste Möglichkeit der ersten Hälfte vergab der Köndringer Spielertrainer Atilgan. Einen scharf getretenen Freistoß von Simon Jöslin setzte er freistehend neben das Tor. Mit dem Halbzeitpfiff des Schiedsrichters stand er wie letzte Woche 0:0. Im Gegensatz zur Vorwoche gastierte ein Gegner auf Augenhöhe im Elzstadion.
Mit dem Wiederanpfiff nahm das Spiel an Fahrt auf. Auf schwer bespielbaren Untergrund konnten die Hausherren ihre Spielstärke nicht ausspielen und blieben ein ums andere Mal an der starken Defensive der Gäste hängen. Mit der verletzungsbedingten Auswechslung von Kapitän Philipp Weiler nahmen die Reutemer das Heft des Handels zunehmend in die Hand. Die dickste Torchance des Spiels versemmelten die Gäste freistehend vor dem Blau-Weißen Gehäuse. Jedoch konnten sich die Köndringer gegen Ende der Partie von dem Druck der Gäste befreien.
Als alles nach einem Remis aussah, köpfte Thomas Grandy drei Minuten vor Schluss einen Eckball von Atilgan in das gegnerische Tor. In der verbleibenden Spielzeit verteidigten die Gastgeber ihr Gehäuse mit Mann und Maus. Der erlösende Schlusspfiff sorgte für großen Jubel. Weiterhin steht man zuhause ohne Punktverlust da und sorgte für einen Meilenstein auf dem Weg zur Herbstmeisterschaft.
Dieser Sieg war vielleicht nicht verdient, jedoch der Lohn für eine tolle Mannschaftsleistung. Jeder kämpfte für jeden. Die Gier nach dem Erfolg war bis zur letzten Sekunde da. Dieser Wille ist der Schlüssel für diese jetzt schon erfolgreiche Vorrunde. Nächste Woche wartet mit Nordweil/Wagenstadt der nächste harte Brocken auf den TVK 2.
Dieses Spiel wird mit breiter Brust angegangen werden. Denn Angst kennt dieses Team nicht.

Tor: 87: Min. Thomas Grandy
Aifstellung: Lewandowski - Schumacher - Hoffmann - Bach - König (Grafmüller) - Weiler (Heisler) - Atilgan - Dengler - Lühring - Grandy (Lang) - JöslinSimon Jöslin
S. Jöslin
TVK II - SG Nordweil 0:1 (0:1)

Erste Saisonniederlage für den TVK 2
Das Spitzenspiel der Kreisliga B 5 fand an diesem Sonntag im Köndringer Elzstadion statt. Die Köndringer Reservemannschaft empfing als ungeschlagener Tabellenführer den Verfolger aus Nordweil/Wagenstadt. Mit einem Punkt stünde man bereits als Herbstmeister fest.
Die Platzherren legten mit dem Anpfiff los wie die Feuerwehr. Die ersten fünf Minuten glichen einem wahren Sturmlauf.
Die größte Tormöglichkeit hatte Thomas Grandy. Er war sichtlich überrascht, als der Gästetorhüter den Ball aus seinen Händen rutschen ließ und schaffte es nicht ihn über die Torlinie zu bringen. Nach der furiosen Anfangsphase beruhigte sich die Partie wieder. Die Nordweiler fanden besser ins Spiel und versuchten mit ihrem körperbetonten Spiel den Blau-Weißen den Zahn zu ziehen. Auf schwer bespielbarem Untergrund entwickelte sich eine unattraktive erste Hälfte. Simon Jöslin hätte seine Farben mit einer Großchance in Führung bringen können, vergab aber frei vor dem Tor.
Danach zeigten die Rot-Weißen was Effektivität ist. Resultierend aus einem Ballverlust im Spielaufbau kombinierten sie sich vor das Heimtor und schossen die Führung heraus. Es sollte ihr einziger Torschuss im gesamten Spiel bleiben. Das Ergebnis hatte bis zum Pausenpfiff bestand.
Die zweite Halbzeit war klar in der Hand der Köndringer. Der Druck auf das gegenerische Gehäuse nahm immer mehr zu. Yvo Bührer hatte mit einem Lattentreffer Pech. Jöslin fand zweimal im Gästekeeper seinen Meister.
Eben dieser Keeper kratzte eine Viertelstunde vor Schluss einen abgefälschten Schuss von Bührer von der Linie und war der Matchwinner der Nordweiler. Denn es geschah danach nichts mehr. Es sollte einfach nicht sein.
So mussten die Köndringer das erste mal in dieser Saison dem Gegner zum Sieg gratulieren. Eine sicherlich unnötige und unglückliche Niederlage. Das Team der Trainer Weber/Atilgan absolvierte in dieser Saison schon schwächere Spiele. Jedoch schaffte man es irgendwie noch einen Treffer zu erzielen und die drei Punkte mitzunehmen. Trotzdem wird diese Niederlage das Team nicht zurückwerfen, sondern der Entwicklung dieser jungen Mannschaft nützen, denn auch Rückschläge müssen einkalkuliert sein. Das Ziel ist nächste Woche in Königschaffhausen die Herbstmeisterschaft unter Dach und Fach zu bringen.
Aufstellung: Kostas-Kafetzis - Schumacher - Hoffmann (Leonhardt) - Bach - König (C. Storz-Renk) - Atilgan - Bührer - Heisler (Grafmüller) - Lühring - Grandy - Jöslin


Simon Jöslin

TuS Königschaffhausen II - TVK II 3:1 (2:1)

TVK 2 enttäuscht auf ganzer Linie
Die Reise zum letzten Spiel des Jahres führte die Köndringer Reservemannschaft an den Kaiserstuhl nach Königschaffhausen. Die Rollen waren klar verteilt. Als Tabellenführer reichte ein Sieg zur Herbstmeisterschaft. Gegen den am Tabellenende stehenden Gegner sollte dieser Sieg sicher eingefahren werden. Soweit die Theorie. Dass Theorie und Praxis aber zwei paar Schuhe sind, sollte sich in den folgenden 90 Minuten zeigen.
Die ersten zehn Minuten gehörten den Gastgebern. Köndringen fand schwer ins Spiel und tat sich auf dem ungewohnten Hartplatz merklich schwer. Mit dem ersten Torschuss von Yvo Bührer begann die Drangphase der Blau-Weißen. Einen gut gespielten Konter schloss Frederik Heisler nach schöner Vorarbeit von Bührer mit dem Führungstor ab. Es sah alles nach dem erwarteten Spielverlauf ab. Was folgte war eines der schlechtesten Spiele der letzten Zeit. Mit zwei krassen Aussetzern in der Defensive schenkte man die Führung her und lief danach bis zum Pausenpfiff dem 1:2 hinterher.
In der Halbzeit wurde die erste Hälfte knallhart analysiert und man schwor sich auf eine bessere zweite Hälfte ein, in der der Rückstand gedreht werden sollte. Trotzdem waren die Angriffsbemühungen der Gäste zu wenig um das Heimgehäuse ernsthaft in Gefahr zu bringen. Die Rot-Weißen kauften mit ihrer Spielweise den Köndringern den Schneid ab und verpassten ihnen mit dem 3:1 den engültigen K.O. Eine Doppelchance von Jöslin und Grandy hätte für den Anschlusstreffer sorgen müssen. Aber passend zum gesamten Spiel wurde auch diese Chance vergeben.
Der Schlusspfiff des Schiedsrichters wurde mit Kopfschütteln quittiert. So hatte man sich den Sonntag sicherlich nicht vorgestellt. Das Ergebnis ging in Ordnung, da das gesamte Team zu wenig investierte um den Platz als Sieger zu verlassen. Es zeigte sich mal wieder, dass ein Fußballspiel nur gewonnen werden kann, wenn die Einstellung stimmt.
Trotzdem muss diese Vorrunde als großer Erfolg gewertet werden. Der TVK 2 übertraf die Erwartungen. Hierfür gibt es einige Gründe. Ein junges und motiviertes Trainerduo, welches es schafft der Mannschaft die Woche über und am Wochenende ihre Spielphilosphie immer ein Stückchen näher zu bringen. Ein hohe Trainingsbeteiligung, welche sich sicherlich in der Rückrunde fortführen wird. Und dazu noch ein eingeschweißtes Team, das zusammenhält. Hier sind es nicht nur die elf Spieler die auf dem Platz stehen, sondern auch die Spieler außerhalb des Rasens. Sie sorgen mit ihrer positiven Unterstützung für eine gute Atmosphäre innerhalb der Mannschaft.
Zur Rückrunde werden noch ein paar Spieler dazustoßen. Wenn sich die ersten Trainingseindrücke bestätigen, werden sie den Konkurrenzkampf beleben und für einen weiteren Qualitätsschub sorgen. Das Ziel für die zweite Saisonhälfte ist in der oberen Tabellenregion zu bleiben und in der Meisterschaft ein Wörtchen mitzureden.
Tore: 19. Min. Frederik Heisler
Aufstellung: Kostas-Kafetzis - Schumacher - Hoffmann (Gens) - Bordne - König (C. Storz-Renk) - Engler (Leonhardt) - Atilgan - Heisler - Bührer - Grandy - Jöslin


Simon Jöslin

SV Gottenheim II – TVK II 4:1 (0:1)

Niederlage zum Rückrundenauftakt
Durch die platzbedingte Absage letzte Woche gegen den FC Emmendingen 3 startete die Rückrunde für den TVK 2 eine Woche später. Bei bestem Fußballwetter führte die Reise an den Tuniberg zum SV Gottenheim zum einem der schwersten Spiele der Saison. Da der Tabellenzweite gegen den Tabellenvierten spielte, war es angebracht vom Topspiel der Liga zu sprechen. Durch den engen Kunstrasen hatten die Gottenheimer schon vor Spielbeginn einen Vorteil. In den zwei Trainingseinheiten unter der Woche wurde alles mögliche versucht sich so gut wie es nur ging auf die speziellen Umstände dieser Partie vorzubereiten.
Im Kader standen gleich vier Neuzugänge. Diese haben sich bereits gut integriert und haben in den Testspielen gezeigt, dass sie den Kader verstärken. Somit wurde der Konkurrenzkampf nochmal erhöht und durch mehrere kurzfristige Spielabsagen zeigte sich, wie gut ein breiter Kader ist.
Die erste Halbzeit war ausgeglichen. Beide Mannschaften näherten sich im Laufe der ersten Hälfte immer mehr dem gegenerischen Tor. Auf der Seite der Blau-Weißen waren zwei Fernschüsse als Torchancen zu verbuchen. In der Defensive stand man sicher und es boten sich gute Kontermöglichkeiten. Nach Ballgewinn von Philipp Weiler und auf Zuspiel von Simon Jöslin rannte Tobias Lühring zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff auf das Heimtor zu und schloss mit einem wuchtigen Rechtsschuss den Konter erfolgreich ab. Somit führte man zur Pause.
Die Anfangsphase der zweiten Hälfte verschliefen die Köndringer komplett. Innerhalb von 15 Minuten lag man 1:3 hinten. Die Gastgeber nahmen die Geschenke der Köndringer dankend an und profitierten auch von einigen zweifelhaften Schiedsrichterentscheidungen. Die Abwehr stand teilweise offen wie ein Scheunentor und nur durch das Unvermögen der Platzherren konnte ein Debakel abgewendet werden. Positiv bleibt anzumerken, dass die Moral stimmte. Durch die Umstellung auf eine Dreierkette und mit zwei Stürmern wurde der offensive Druck verstärkt. Leider wurden zahlreiche Chancen versiebt und der Anschlusstreffer blieb nur ein Wunschgedanke. Das 1:4 fiel am Ende nicht mehr groß ins Gewicht und war gleichzeitig das Endresultat.
Diese Niederlage war verdient, wenn auch zu hoch. Nur interessiert das nach Spielende niemanden. Es war in diesem Spiel nicht alles schlecht und man wird das Positive mit nach Hause nehmen. Den spielstärkeren und siegeshungrigeren Tunibergern musste Tribut gezollt werden. Wichtig ist jetzt, dieses Spiel schnellsmöglich abzuhaken und den Fokus auf den nächsten Sonntag zu legen. Der FC Weisweil macht sich dort auf den Weg ins Elzstadion. Nach drei Niederlagen am Stück ist es an der Zeit auf die Erfolgsspur zurückzukehren.
Tor:43. Min: Tobias Lühring

S. Jöslin

TVK II - FC Weisweil II 1:2 (1:1)

Niederlagenserie hält an!
Nach drei Niederlagen in Folge war die Marschroute für den TVK 2 gegen den FC Weisweil 2 klar: Nur ein Sieg zählt. So war in der gesamten Mannschaft Zuversicht und Optimismus zu spüren, endlich wieder mal etwas zählbares mitzunehmen. Zumal die Heimstärke der Blau-Weißen für sie sprach.
Dementsprechend startete die Partie. Die Blauhosen waren die gesamte erste Halbzeit spielüberlegen. Die Torchancen ließen sich zwar an einer Hand abzählen, aber durch eine gut stehende Abwehr ließ man hinten nichts anbrennen. Die Führung schien nur eine Frage der Zeit zu sein. In der 30. Min leistete sich die Köndringer Abwehr einen kapitalen Bock im Spielaufbau und schenkte den Gästen die Führung. Der Ausgleich gelang noch kurz vor der Halbzeit. Thomas Grandy verwandelte einen Freistoß in das Gästegehäuse.
In der Halbzeit schworen sich die Gastgeber noch einmal ein. Der Siegeswille war allerdings fünf Minuten später schon wieder gebrochen. Wieder wurden die Weisweiler förmlich zum Toreschießen eingeladen. Das 1:2 war eine Kopie zum 0:1. Diesem Rückstand lief man bis zum Spielabpfiff hinterher. Es war keine Torgefahr zu erkennen, die Bälle wurden zu oft verloren, die Fehlpässe häuften sich. Kurzum schien das gesamte Team wie gelähmt. So erwies sich die Köndringer Reservemannschaft einmal mehr nur als Punktelieferant.
Von einer verdienten Niederlage zu sprechen, wäre gelogen. Der TVK 2 schlug sich mit zwei eklatanten Fehler selber. Allerdings versagte an diesem Sonntag das gesamte Team. Die Führungsspieler traten zu wenig in Erscheinung und es gab keinen der das Spiel an sich nahm und versuchte seine Mitspieler mitzureißen, um das Spiel noch zu drehen. Die Negativserie setzte sich fort. Bis zum nächsten Auswärtsspiel in Kenzingen wird vieles aufgearbeitet werden müssen. Die zwei Trainingseinheiten am Dienstag und Donnerstag bieten dazu die beste Gelegenheit.

Tor: 42. Min: Thomas Grandy
Aufstellung: Kostas-Kafetzis - Alfonso - Engler - Hoffmann - König - Weiler - Lühring - Heisler - Atilgan - Grandy (L. Lang) - Jöslin (Stiehler)

 


Simon Jöslin

SV Kenzingen II – TVK II 1 : 3 (0:1)

Negativserie gerissen, erster Rückrundensieg für TVK 2
Die Reservemannschaft des TV Köndringen wartet seit November letzten Jahres auf einen Sieg. Vier Niederlagen in Folge sprechen eine deutliche Sprache. So blieb Spielertrainer Atilgan keine andere Wahl, als die Trainingseinheiten zu intensivieren und die Zügel anzuziehen. Das Spiel beim SV Kenzingen konnte man schon als ein wegweisendes Spiel bezeichnen. Mit Yvo Bührer kehrte eine wichtige Stammkraft in die Startelf zurück und federte die Ausfälle einiger Stammakteure etwas auf. Kurzfristig kamen noch Frederik Heisler und Phillip Weiler aus ihrem "Skiurlaub" zurück. Guten Mutes machte man sich auf die Reise nach Kenzingen.
Mit dem Anpfiff übernahmen die Blauhosen die Initiative und hatten das Spiel in der Hand. Einen Torwartfehler nutzte Philipp Weiler zur 1:0 Führung. Mit der Führung im Rücken kontrollierten die Gäste das Spiel zusehends, versäumten es aber mit einer höheren Führung in die Kabine zu gehen. Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff folgte der überraschende Ausgleich der Hausherren. Kenzingen versuchte nun mit langen Bällen die Offensive in Szene zu setzen. Der Defensivverbund der Gäste stand sicher und wehrte die Angriffe erfolgreich ab. Das Druckmittel der des TVK 2 waren die Konter. Diese wurden jedoch nicht genutzt und das Spiel blieb unnötig spannend. 20 Minuten vor Ende der Partie war es Tobias Lühring, der die erlösende Führung erzielte. Kenzingens letzte Drangphase konnte ebenfalls erfolgreich abgewehrt werden. Die letzte Aktion des Spiels sorgte für die endgültige Entscheidung. Lorenz Lang machte mit seinem zweiten Saisontor den Deckel drauf auf die Partie.
Alles in allem war die mannschaftliche Geschlossenheit der Schlüssel zum Erfolg. Eine über 90 Minuten kompakte und disziplinierte Leistung war ausschlaggebend für das Ende der Niederlagenserie. Mit dem ersten Sieg im neuen Jahr untermauerte Blau-Weiß seinen Platz unter den Top-4 der Liga und lässt optimistisch vorausblicken für das nächste Heimspiel gegen den Riegeler SC.

Tore:
25. Min: 0:1 Philipp Weiler
69. Min: 1:2 Tobias Lühring
94. Min: 1:3 Lorenz Lang

Aufstellung: Kostas-Kafetzis - Alfonso - Dengler - Engler - König (C. Bordne) - Weiler - Bührer (L. Lang) - Atilgan - Heisler - F. Lang - Lühring


Simon Jöslin

TVK II – Riegeler SC II 2:1 (1:1)

Wichtiger Heimsieg für TVK 2
Nach den ersten drei Punkten im neuen Jahr stand der erste Heimsieg seit vier Monaten auf der Agenda des Trainerduos Atilgan/Weber. Im Training wurden bis zu 18 Spieler gesichtet. Umso skuriller, dass am Palmsonntag nur 13 Spieler auf dem Spielberichtsbogen standen. Mit großer Freude feierte Daniel Trautmann nach fast drei Jahren Verletzungspause sein Comeback im Tor. Das Hinspiel in Riegel wurde glücklich gewonnen und somit war man gewarnt, dass ein äußerst zäher Gegner seine Aufwartung machen wird.
Bei windigem Wetter entwickelte sich keine anschauliche Partie. Chancen waren hüben wie drüben Mangelware. Das erste Ausrufezeichen setzte Frederik Heisler mit einem Kopfball. Die Gäste nutzten ein Abstimmungsproblem in der Köndringer Hintermannschaft zur Führung. Ab diesem Zeitpunkt nahm Blau-Weiß das Heft in die Hand. Den Ausgleich besorgte Philipp Weiler. Nach einem beherzten Offensivvorstoß köpfte er freistehend ins leere Gehäuse.
Auch nach der Pause gab Köndringen den Ton an. Beide Teams hatte sichtlich mit dem Wetter zu kämpfen. Zwingende Chancen suchte man vergeblich und es fand ein wahres Fehlerpassfestival statt. Die Schlussoffensive wurde abermals von Weiler eingeleitet. Zwei Meter vor dem Tor schaffte er das Kunststück, das Leder vorbei zu köpfen. Zehn Minuten vor Ende fand die entscheidende Spielszene statt: Über die Stationen Alfonso und Heisler kam der Ball zu Weiler. Dieser ließ diese Chance nicht nochmal liegen und drosch den Ball in die Maschen. Die verbleibenden Minuten gestalteten die Gastgeber clever. Riegel rannte dem Ball nur noch hinterher. Tobias Lühring hätte noch ein Tor drauflegen müssen. Aber auch hier fehlte die letzte Entschlossenheit.
Trotzdem feierte man am Ende einen hochverdienten und wichtigen Sieg nach einer guten Leistung. Es scheint, dass die Köndringer Reserve ihre Form der Vorrunde so langsam wieder findet. Positiv muss erwähnt werden, dass durch die mannschaftliche Geschlosenheit viele Ausfälle kompensiert wurden. Als Sahnehäubchen steht man in der Tabelle nun wieder auf Platz Drei. Am Ostersamstag steht die nächste Begegnung in Burkheim an. Hier ist ein Sieg Pflicht.

Tore:
23. Min: 0:1
36. Min: 1:1 Philipp Weiler
79. Min: 2:1 Philipp Weiler

Aufstellung: Trautmann - Alfonso - Engler - Dengler - König (C. Storz-Renk) - Weiler - Gens - Atilgan - Heisler - C. Bordne (L. Lang) - Lühring


Simon Jöslin

VfR Vörstetten II - TVK II 0:4

Bärenstarke Leistung in Vörstetten
Bei Traumwetter und mit 16 hochmotivierten Spielen reiste der TVK 2 zum VfR Vörstetten. Die Vörstetter wurden auf eigenem Platz nur einmal geschlagen. Somit war die Truppe von Trainer Atilgan und seinem neuen Betreuer Stefan Maier gewarnt. Der Optimismus und Wille auf die drei Punkte war jedem einzelnen Spieler anzumerken. Das zeigte sich auch in den folgenden 90 Minuten.
Vom Anpfiff weg übernahmen die Blau-Weißen das Spielgeschehen. Man ließ sich nicht locken und spielte einen sichereren und sauberen Fußball. Die erste Chance vergab Dennis Stiehler auf Vorlage von Yvo Bührer. Die nächste Möglichkeit ließ sich Stiehler aber nicht entgehen und besorgte die Führung für die Gäste. Der Druck auf die Platzherren wurde erhöht. Nach einer super Kombination über Bührer und Atilgan war es wiederrum Stiehler, der seinen zweiten Treffer markierte. Die Platzherren hatten nur eine gefährliche Aktion. Der Ball konnte von Marc Dengler gerade noch so auf der Linie geklärt werden. Mit der Zwei-Tore-Führung ging es in die Halbzeitpause.
Das Spiel war auch in Hälfte Zwei eine einseitige Angelegenheit. Stiehler nutzte einen Abwehrfehler der Vörstetter und bediente den freistehenden Simon Jöslin, der frei vor dem Tor keine Probleme hatte das 0:3 zu erzielen. Lorenz Lang durfte sich nach einem Eckball noch in die Torschützenliste eintragen. Mit etwas mehr Entschlossenheit hätte der Sieg noch höher ausfallen können.
Dieses Spiel darf als eines der besten Spiele der letzten Zeit bezeichnet werden. Über die gesamte Spielzeit beherrschte der TVK 2 die Partie. Es gab keine Schwächephase. Der Gegner wurde neutralisiert und kam zu keiner großen Möglichkeit. Die neu ins Team gekommenen Spieler zeigten, dass auf sie Verlass ist, ebenso wie die Einwechselspieler. Der Kader hat genügend Qualität, um jeden Spieler zu ersetzen. Am kommenden Sonntag empfängt man den TuS Oberrrotweil.

Tore:
0:1: Dennis Stiehler
0:2:Dennis Stiehler
0:3: Simon Jöslin
0:4: Lorenz Lang

Aufstellung: Kostas-Kafetzis - C. Storz-Renk - J. Engler - Dengler - Gens - Alfonso (Keller) - Bührer (F. Lang) - Atilgan - Heisler - Jöslin - Stiehler (L. Lang)

Simon Jöslin

TVK II - TuS Oberrotweil II 4:0 (2:0)

TVK 2 dominiert erneut
Mit dem TuS Oberrotweil reiste ein unangenehmer Gegner nach Köndringen. Im Hinspiel kauften die Kaiserstühler mit ihrem körperbetonten Spiel der Köndringer Reservemannschaft den Schneid ab und es reichte am Ende nur zu einem Remis. An diesem Sonntag wollte man sich die verlorenen Punkte wieder zurückholen.
Im optisch ungewohnten Blau knüpfte der TVK 2 vom Anpfiff weg an die Leistung der vergangenen Woche in Vörstetten an. Die Oberrotweiler wurden in der Defensive ständig unter Druck gesetzt, der Ball lief sicher durch die eigenen Reihen und die Zweifel an einen Heimsieg wurden schon in der ersten Halbzeit beseitigt. Die Gastgeber müssen sich nur die dürftige Chancenverwertung ankreiden lassen. Zur Halbzeit hätte es gut und gerne 5:0 stehen können, wenn nicht gar müssen. Die Spieler Bührer und vor allem Weiler vergaben jedoch die dicksten Chancen. Den Bann brach ausgerechnet Spielertrainer Atilgan nach einer halben Stunde. Mit seinem schwachen linken Fuß und mit viel Gefühl brachte er sein Team in Führung. Fünf Minuten vor der Halbzeitpause feierte Florian Lang sein Tordebüt. Die Vorlage von Stiehler, dem dieser Treffer minimum zur Hälfte gehört, nutzte er souverän.
Die Bild in der zweiten Halbzeit war das gleiche wie in der ersten. Die Gäste waren den Platzherren unterlegen und mussten zwei weitere Gegentreffer hinnehmen. Yvo Bührer belohnte seine Anstrengungen an diesem Tag mit seinem sechsten Saisontreffer. Den Endstand stellte der Coach höchstpersönlich dar. Allerdings war Atilgan frei vor dem Tor auf die Hilfe der Gästedefensive angewiesen.
Am Ende des Spiels stand somit das gleiche Ergebnis wie letzte Woche. Die Art und Weise wie die Siege momentan zu Stande kommen ist beeindruckend. Mit schönem Fußball und spielerischer Dominanz eilt der TVK 2 von Sieg zu Sieg. Trainer Atilgan konnte es sich sogar erlauben, seine beiden besten Torschützen auf der Bank bzw. ganz draußen zu lassen.
Der große Kader gibt so etwas her. Trotzdem ordnen sich alle Spieler, ob sie spielen oder nicht, dem Erfolg unter. So darf es gerne weiter gehen.
Tore:
1:0: Ahmet Atilgan (30.Min)
2:0: Florian Lang (40.Min)
3:0: Yvo Bührer (77.Min)
4:0: Ahmet Atilgan (82.Min)
Aufstellung: Kostas-Kafetzis - Gens - Dengler - Engler (58.Min Keller) - Alfonso - Weiler - F. Lang (67.Min Grandy)- Heisler - Atilgan - Bührer - Stiehler (69.Min Lühring)


Simon Jöslin

SG Rheinhausen – TVK II 3:3 (0:3)

3:0-Führung verspielt
Mit einer Siegesserie im Gepäck machte sich der TVK 2 auf den Weg zur SG Rheinhausen. Die Rheinhausener wurden im Hinspiel dominiert und die drei Punkte waren fest eingeplant. Was folgte war ein Spiel, das kein Spieler auf beiden Seiten so schnell vergessen wird.
Die erste Chance im Spiel nutzte Kapitän Alfonso zur Gästeführung. Sein Sonntagsschuss überraschte den Heimkeeper und die frühe Führung spielte den Blau-Weißen in die Karten.
DIe Gastgeber warfen die Flinte jedoch nichts ins Korn und hatten in mehreren Situationen Pech vor dem Tor. Die Köndringer Reservemannschaft fand erst mit dem nächsten Treffer zurück ins Spiel. Gens tankte sich auf der rechten Seite durch und schloss eiskalt ab. Das nächste Tor folgte sobald. Ein Traumtor von Lühring ließ den TVK 2 zur Halbzeit schon auf die Siegerstraße abbiegen.
Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit nahm das Spiel eine spektakuläre Wendung. Die Platzherren fanden mit jeder Minute besser ins Spiel. Köndringen hatte durch Jöslin nur noch eine Tormöglichkeit, welche jedoch vergeben wurde. Die Drei-Tore-Führung schien ein sicheres Polster zu sein. Ehe man sich versah war die Führung auf nur noch einen Treffer zusammmengeschmolzen. Mit einem Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten kam Rheinhausen wieder zurück ins Spiel. Die Gastgeber übten gehörigen Druck auf die Gäste aus.
Das Spiel fand überwiegend in der Gästehälfte statt. Die Blauhosen konnten nur mit größter Mühe den Ausgleich verhindern. Als alles nach einem Sieg des TVK aussah, kam es wie es kommen musste. Rheinhausen erzielte in Nachspielzeit nach einer Ecke den Ausgleich. Dass der Rheinhausener Torwart der Torschütze war, setzte dem Ganzen noch die Krone auf.
Somit verspielte der TVK 2 zwei Punkte in der Fremde.
Nach dem Spiel sah man in den Augen der TVK-Spieler nur Fassungslosigkeit. Wie man so ein Spiel noch aus der Hand geben kann, war nicht nur Spielertrainer Atilgan ein Rätsel.
Der Gegner wurde die erste Halbzeit in Schach gehalten. Doch schon in der Halbzeitpause machte sich unter den Spielern eine Lockerheit breit, die sich auf die zweite Hälfte übertrug. Die nötige Spannung war nicht mehr vorhanden, ein Leistungsabfall aller Spieler war die Folge. Wenn das Team aus der Partie die richtigen Lehren zieht, dürfte sich so etwas nicht so schnell wiederholen. Das Atilgan-Team bringt fußballerisch alles mit um erfolgreich zu sein. Wenn der Kopf noch öfters mitspielen würde, wären sie noch erfolgreicher.

Tore:
0:1: Alfonso (4. Min.)
0:2: Gens (20. Min.)
0:3: Lühring (28. Min.)

Aufstellung: Kostas-Kafetzis - Gens - Dengler (61. Min. Keller) - Engler - C. Storz-Renk - Alfonso - Jöslin (90. Min. Stiehler) - Atilgan - Bach - Lühring - L. Lang (64. Min. Grandy)

 


Simon Jöslin

SC Reute II - TVK II 4:4 (1:1)

 Gerechtes Remis bei Torfestival
Das Spitzenspiel der Kreisliga B5 fand an diesem sonnigen Sonntag im Reutemer Waldeckstadion statt. Der TVK 2 reiste zur Reserve des SC Reute. Nach dem bitteren Unentschieden in Rheinhausen war bei den Gästen Wiedergutmachung angesagt. Auch ohne die zwei Kapitäne Alfonso und Weiler stand eine gute Elf auf dem Rasen. Mit der ersten Offensivaktion ging Blau-Weiß in Führung. Lühring ließ sich auf dem Weg zum Führungstreffer nicht mehr aufhalten und brachte seine Farben nach wenigen Minuten in Front. Die Gastgeber kamen mit der kalten Dusche erst richtig ins Spiel an. Die Spielanteile waren klar auf ihrer Seite. Torwart Trautmann musste mehr als einmal sein Können unter Beweis stellen. Köndringens Reservemannschaft brachte in der Offensive wenig zu Stande. Ein verschossener Elfmeter passte ins Bild. Die gefährlichsten Aktionen entstanden aus Kontern. Jedoch wurde daraus kein Kapital geschlagen. Der Ausgleichstreffer schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Mit dem Halbzeitpfiff war es dann soweit: Ein direkt verwandelter Freistoß ließ die Köndringer Defensive alt aussehen. In der Halbzeitpause musste der TVK 2 zweimal wechseln. Das zahlte sich gleich aus. Innerhalb weniger Minuten schossen sich die Blauhosen durch Lührung und dem eingewechselten Heisler eine Zwei-Tore-Führung heraus. Darauf folgten zehn Minuten, die an die letzte Woche erinnerten. Die Platzherren drehten das Spiel. Aber die Köndringer ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Wiederrum stand Heisler genau richtig und glich aus. In der restlichen Spielzeit geschah nichts spielentscheidendes mehr. Ein Platzverweis für Blau-Weiß fiel nicht mehr ins Gewicht. Am Ende stand es leistungsgerecht 4:4. Die beiden Kontrahenten zeigten, warum sie unter den Top-4 der Liga stehen. Ein torreiches Spiel erfüllte die Erwartungen mehr als deutlich. Die Fehler in den Defensiven wurden gnadenlos ausgenutzt. Die Köndringer Reservemannschaft kann mit diesem Punkt leben. Trotzdem muss man sich hinterfragen, warum abermals eine komfortable Führung aus der Hand gegeben wurde. Es mangelte an Cleverness und Abgeklärtheit. Zwar war der Gegner stärker als letzten Sonntag, aber eine Mannschaft dieser Qualität darf so einen Vorsprung auch mal über die Zeit bringen. Hier wird man ansetzen, um im Nachholspiel gegen den FC Emmendingen 3 und nächste Woche beim nächsten Spitzenspiel in Nordweil wieder dreifach zu punkten.

Tore:
0:1: Tobias Lühring
1:2: Tobias Lühring
1:3: Frederik Heisler
4:4: Frederik Heisler

Aufstellung: Trautmann - Gens (45. Min. Hoffmann) - Keller - Engler - C. Bordne - Dengler - F. Lang (68. Min. Bach) - Atilgan - Jöslin (45. Min. Heisler) - Grandy - Lühring



 

 


Simon Jöslin

SG Nordweil II - TVK II 3:1 (2:1)

TVK 2 im Spitzenspiel zu harmlos
Mit einem Sieg bei der SG Nordweil/ Wagenstadt hätte die Köndringer Reservemannschaft das letzte Fünkchen Hoffnung auf den ersten Tabellenplatz aufrecht erhalten können. Eine insgesamt harmlose Vorstellung und die schwache Chancenverwertung ließen die letzten Träume zerplatzen. Das ist mit Blick auf die anderen Ergebnisse der Liga umso bitterer.
Die Gastgeber gingen mit ihrer ersten Torchance gleich in Führung. Die Blau-Weißen mussten nun mehr für Offensive machen. Eine präzise Hereingabe von Lühring verwertete Spielertrainer Atilgan zum Ausgleich. Das erste Halbzeit war von dortan optisch auf Seiten der Gäste. Lühring tauchte frei vor dem Tor auf, aber sein Schussversuch glich mehr einer Rückgabe an den Torwart. Die nächste Hundertprozentige vergab nach einem schönen Spielzug Stiehler vor dem leeren Tor. Wer mit seinen Chancen so umgeht wird meistens bestraft. Der TVK 2 war hier keine Ausnahme. Ein Missverständnis in der Hintermannschaft nutzten die Platzherren zur erneuten Führung.
Fünf Minuten nach Wiederanpfiff machte die SG Nordweil/Wagenstadt den Deckel drauf auf diese Partie. Den Gästen gelang in der verbleibenden Spielzeit offensiv nichts mehr. Das Spiel plätscherte vor sich hin und am Ende standen die Rot-Blauen als verdienter Sieger fest.
Somit wartet man im dritten Spiel nacheinander auf ein Erfolgserlebnis. Die nächste Möglichkeit bietet sich am nächsten Samstag zu Hause gegen den TuS Königschaffhausen an. Mit der TuS hat man noch eine dicke Rechnung aus dem Hinspiel offen. Zum letzten Heimspiel der Saison 2014/2015 freuen wir uns auf zahlreiches Erscheinen. Als kleines Dankeschön "plündern" wir die Mannnschaftskasse für unsere treuen Unterstützer. Der Besuch lohnt sich also doppelt.

Tore: 1:1: 18 Min. Ahmet Atilgan

Aufstellung: Trautmann - C. Storz-Renk (80.Min Keller) - Dengler - Engler - Alfonso (65.Min Bach) - Weiler - Lühring - Atilgan (79.Min L. Lang) - Heisler - Grandy - Stiehler


Simon Jöslin

TVK II - TuS Königschaffhausen II 3:2 (3:1)

Kuriose Tore entscheiden das Spiel
Im letzten Heimspiel der Saison war für den TVK 2 gegen den TuS Königschaffhausen Revanche angesagt. Das Hinspiel verließ die Atilgan-Elf den Platz als Verlierer mit der schlechtesten Saisonleistung. Auch mit einem dünnen Kader wollte man sich als Favorit keine Blöße geben.
Die ersten Minuten waren ein Langweiler. Torchancen gab es auf beiden Seiten nicht zu sehen. Die Gäste gingen körperlich sehr hart zur Sache, doch die Blau-Weißen wussten dagegen zu halten. Nach einem dicken Bock in der Köndringer Hintermannschaft führten die Gäste plötzlich mit 0:1. Jetzt schienen die Platzherren erst richtig aufgewacht zu sein.
Ein Freistoß von Spielertrainer Atilgan landete vor den Füßen von Lorenz Lang, dessen Torschuss noch abgefälscht wurde, aber im gegnerischen Gehäuse zappelte. Auch der Führungstreffer für die Gastgeber war kurios. Simon Jöslin wurde im Sechzehner vom Torwart und einem Abwehrspieler in die Mangel genommen. Eigentlich ein elfmeterreifes Foul. Die Pfeife des Schiedsrichters blieb jedoch stumm. Als alle drei Spieler auf dem Boden lagen, schaltete Jöslin am schnellsten und musste den Ball nur noch ins leere Tor schiessen.
Ab diesem Zeitpunkt hatte die Köndringer Reservemannschaft die Partie klar im Griff. Wieder war es Jöslin, der sich an der Strafraumkante durchsetzte und aufs Tor schoss. Wenn nicht noch ein Abwehrspieler seinen Fuß dazwischen gebracht hätte, wäre die Pille ins Aus gekullert. Somit ging es mit 3:1 in die Pause.
Jetzt war es wichtig einen klaren Kopf zu bewahren. Denn die letzten Wochen zeigten, dass die Blauhosen mit Führungen so ihre Probleme hatten. Man suchte in der zweiten Spielhälte die endgültige Entscheidung. Allerdings scheiterte man mehrmals in aussichtsreicher Position. Ein Elfmeter wurde auch mal wieder verschossen und so ließ man die Gäste wieder ins Spiel kommen. Nach dem Anschlusstreffer warfen die Königschaffhausener alles nach Vorne, aber die Köndringer hielten gut dagegen. Nachdem der TuS 2 sich mit einem Platzverweis selbst dezimierte war der Sieg seit vier Wochen nicht mehr in Gefahr. Am Montag steht das (wohl) letzte Spiel der Saison an. Im Nachholspiel beim Tabellenletzten SV Burkheim will man sich mit einem Sieg aus der Saison verabschieden.
Tore:
1:1 Lorenz Lang (18. Min)
2:1 Simon Jöslin (20. Min)
3:1 ET (25. Min)
Aufstellung: Trautmann - C. Bordne - Dengler (75. Min Hoffmann) - Engler - C. Storz-Renk - Alfonso - Lühring - Atilgan - Bach - Jöslin (63. Min Grafmüller) - L. Lang


Simon Jöslin

TVK II - SV Burkheim II 3:2 (3:1)

Entscheidung in der letzten Minute
Im letzten Auswärtsspiel der Saison spielte der TVK 2 gegen den Tabellenletzten SV Burkheim. Auf dem Papier eine klare Angelegenheit. Aber wer die Saison der Mannen von Trainer Atilgan verfolgt hat, wird festgestellt haben, dass sich die Mannschaft gegen solche Gegner immer schwer tut. Auch der SV Burkheim war einer dieser Gegner. Mit einem Libero, einer defensiven Taktik und körperlicher Härte machten die Kaiserstühler den Blau-Weißen die 90 Minuten ziemlich schwer. Am Ende hatte die Köndringer Reservemannschaft das entscheidende Quäntchen Glück auf ihrer Seite.
Ein frühes Tor würde den Gästen in die Karten spielen. In der ersten Hälfte taten sie sich jedoch äußerst schwer. Das Spiel wurde zu kompliziert gestaltet und man passte sich wie so oft in dieser Saison dem Gegner an. Die eigenen Stärken traten nicht zum Vorschein. Die Fehlerquote war eindeutig zu hoch. Die Defensive stand zwar gut, offensiv gab es allerdings nur eine nennenswerte Aktion. Christian Keller chippte den Ball über die Abwehr der Rot-Weißen zu Simon Jöslin, dessen Schuss nur die Latte streifte. In der Pause arbeiteten Spielertrainer Atilgan und sein Betreuer Stefan Maier die erste Halbzeit noch einmal auf. Jetzt galt es nicht noch hektischer in den Aktionen zu werden, sondern sauberen Fußball zu spielen und die Entscheidung zu suchen.
Die zweite Halbzeit startete mit einer Schrecksekunde für Köndringen. Torwart Daniel Trautmann ließ eine Flanke durch seine Hosenträger gleiten, hatte aber Glück dass der Burkheimer Stürmer einen Schritt zu schnell war. Auf der anderen Seite tauchte Thomas Grandy vor dem Tor auf, schloss aber zu hastig ab und verfehlte das Ziel.
Je länger die Partie dauerte, desto mehr Druck übte der TVK 2 aus. Der SV Burkheim hielt jedoch gut dagegen. Allerdings fehlten auch oft nur einige Zentimeter zum erlösenden Treffer. Als alles nach einer Nullnummer ausschaute, stach Joker Dennis Stiehler zu. Er blieb ruhig vor dem Tor und sorgte für die Entscheidung.
Am Ende siegte Köndringen etwas glücklich, aber nicht unverdient. Man muss allerdings dem Gastgeber Respekt zollen. Er spielte nicht wie ein Tabellenletzter und stellte den Gast vor einige Probleme. Für diesen folgt nach dem Spiel am Rhein, die letzte Aufgabe für diese Saison. Am Donnerstag empfängt man den FC Emmendingen 3 um 19.30 Uhr zum Nachholspiel im heimischen Elzstadion. Das Team würde sich über viel Unterstützung freuen.
Tor: 0:1 Dennis Stiehler (90. Min)
Aufstellung: Trautmann - C. Bordne - Engler - Keller - C. Storz-Renk - Alfonso - Lühring - Atilgan - Jöslin (60. Min Schaub) - Grandy - L. Lang (66. Min Stiehler)

Simon Jöslin

TVK II - FC Emmendingen III 8:1 (2:1)

Höchster Saisonsieg zum Abschluss
Das letzte Spiel der Saison empfing der TVK 2 die dritte Mannschaft des FC Emmendingen. Nachdem das Spiel mehrmals verschoben wurde, traf man sich am Donnerstagabend zum finalen Kräftemessen. Der FCE 3 war auch der erste Gegner der Saison. Der Kreis schloss sich somit. Die Köndringer Reservemannschaft gab sich keine Blöße und feierte am Ende einen Kantersieg.
Die erste Viertelstunde war eine ausgeglichene Sache. Mit den ersten Offensivaktionen der Gastgeber nahm sie dann so richtig Fahrt auf. Ausgerechnet Thomas Grandy erzielte den Führungstreffer. Er beendet nach dieser Runde seine Karriere. An dieser Stelle alles Gute für die Zukunft. Nur vier Minuten später fiel der Ausgleichstreffer der Kreisstädter. Die Blau-Weißen ließen sich aber nicht aus dem Konzept bringen und gingen durch einen Kopfballtreffer von Lorenz Lang abermals in Führung. Die restliche erste Halbzeit wurde der Vorsprung verwaltet.
Die zweite Hälfte war eine mehr als deutliche Angelegenheit für die Platzherren. Der dritte Treffer durch Spielertrainer Atilgan brach alle Dämme. Bis zum Ende der Partie durften sich Christian Keller, Tobias Lühring, Simon Jöslin sowie Atilgan und Lang mit ihren zweiten Treffern in die Torschützenliste eintragen. Unterm Strich ein deutlicher und souverän eingefahrener Sieg. Der TVK 2 krönte seine positive Saison und steht in der Abschlusstabelle auf Platz Drei.

Tore:
1:0: Thomas Grandy (18. Min)
2:1: Lorenz Lang (24. Min)
3:1: Ahmet Atilgan (51. Min)
4:1: Christian Keller (54. Min)
5:1: Lorenz Lang (61. Min)
6:1: Tobias Lühring (68. Min)
7:1: Ahmet Atilgan (82. Min)
8:1: Simon Jöslin (88. Min)

Aufstellung: Trautmann - C. Bordne - Keller - Engler - Alfonso - Weiler - Lühring - Atilgan - Heisler (76. Min: C. Storz-Renk) - Grandy (58. Min: Jöslin) - L. Lang (67. Min: Stiehler)

Das Team setzte sich vor der Runde einen Platz unter den ersten fünf als Ziel. Dieses Ziel wurde sicher erreicht. Mit etwas mehr Glück und Abgebrühtheit in der ein oder anderen Partie wäre wohl noch eine höhere Platzierung drin gewesen. Das soll aber die Gesamtleistung nicht schmälern. Neun Punkte Vorsprung auf den viertplatzierten SC Reute sprechen eine deutliche Sprache.
Spielertrainer Ahmet Atilgan, Trainer Marvin Weber und Betreuer Stefan Maier sind die "Väter" dieser erfolgreichen Saison. Die hohe Trainingsbeteiligung, das Training selber sowie eine junge und hungrige Truppe waren die Basis dafür. Es war nicht immer einfach für beide Seiten, aber am Ende stand das Kollektiv an erster Stelle. In der neuen Saison wird der Großteil des Teams zusammenbleiben. Ahmet Atilgan wird auch in Zukunft als Spielertrainer fungieren, Marvin Weber wird ihn nach seinem erfolgreichen Spielercomeback wieder unterstützen. Somit steht einer weiteren erfolgreichen Spielrunde nichts mehr im Wege.

Die gesamte Mannschaft bedankt sich bei all ihren treuen Fans und Freunden. Ohne euch und eure Unterstützung wäre die Runde nicht so schön geworden. Wir wünschen uns, dass ihr uns bei unserem Weg auch in der kommenden Spielzeit begleitet.

Simon Jöslin