In der Kabinenansprache vor dem Spiel erläuterte Schmidt die Wichtigkeit kompakt zu Verteidigen.

Der ganze Vorsatz hielt dann im Spiel gerade mal 15 Minuten dann ging der Gast in Führung. Irgendwie wollte niemand die Spielmacherin des Gegners decken. Und so konnte Divic schalten und walten wie sie wollte. Die Folge war das 0-2 nach 19 Minuten. In einem waren Fehler Festival ging dann das Köndringer Team noch vor der Pause gerade zu unter. Etwas Ähnliches hatte es auf heimischem Gelände noch nicht gegeben und mit dem 0-5 war man noch gut bedient. Nach dem Wechsel, wurde es erst einmal nicht besser. Und nach 70 Minuten stand es mittlerweile 0-7. Köndringen arbeitete wenigstens am Ehrentreffer wobei Fischers schönes Tor 15 Minuten vor Schluss auch nicht mehr viel Freude bereitete. Köndringen fand über die gesamte Spielzeit keine Einstellung zum Spiel und verlor auch in der Höhe verdient.